Die Partie gegen den 1.FC Wunstorf hatte am heutigen Sonntag sehr viel zu bieten.

Am Ende gewannen wir auch in der Höhe verdient durch Tore von Mandy (2), Sarah und Melle. Bis dahin war es jedoch ein schwieriger Weg. Zusätzlich motiviert durch das 1:1 der Konkurrenten Sebbenhausen und Wülfel begannen wir die Partie gegen Wunstorf, die uns in der Hinrunde eine schmerzliche 3:2 Niederlage einbrachten.

Zusätzlich motiviert durch das 1:1 der Konkurrenten Sebbenhausen und Wülfel begannen wir die Partie gegen Wunstorf, die uns in der Hinrunde eine schmerzliche 3:2 Niederlage einbrachten. Das Spiel begann aber auf beiden Seite sehr zerfahren und Torchancen waren jeweils Mangelware. Wunstorf prüfte nach knapp 30 Minuten Britta, die den Fernschuss jedoch ohne Probleme festhalten konnte. Vorn agierten wir etwas umständlich, so dass wir kaum nennenswerte Torabschlüsse zu vermelden hatten. Mandy wurde unterdessen bei einem Einwurf von einem Hund in den Knöchel gebissen, trug aber keine Verletzungen davon.

Die 1:0 Halbzeitführung fiel dann etwas kurios. Michi hatte sich 10 Minuten vor der Halbzeit in einem Zweikampf am Knie verletzt, musste von den neu zur Verfügung gestellten Arztkoffern jedoch keinen Gebrauch machen (Dank hier noch einmal an die „Apotheke zur Kugel“). Den daraus entstandenen Freistoß für die Gastgeber nutzten wir dann zum Tor. Der Ball wurde zurückgespielt, Melle setzte die Abwehrspielerin unter Druck welche den Ball vor dem Strafraum quer spielte. Sarah ging dazwischen und schob überlegt an der Torfrau ins rechte Eck ein. Vorsichtshalber wurde Michi durch Ulli Funck ersetzt. Mit dem 1:0 ging es auch in die Pause.

Nach dem Wechsel erwarteten wir einen Sturmlauf von Wunstorf, aber dazu kam es gar nicht, da wir mit unseren eigenen Angriffen Wunstorf keine Gelegenheiten dazu ließen. Die Chancen lagen mehr bei uns, da wir die Flügel gut besetzten und einige gefährliche Flanken vor das Tor brachten. In der 60. Minute endlich das 2:0. Mandy schickte Melle über die rechte Seite die 25 Meter vor dem Tor abzog und der Torfrau keine Chance lies. Der Ball schlug direkt unter der Latte im Netz ein.
In der 68. Minute kam der Ball über Lea und Ulli Funck auf Mandy, die ebenfalls aus großer Entfernung den Winkel anvisierte und traf. Damit wäre das Spiel eigentlich gelaufen gewesen, IMG_8249hätten wir nach inkonsequentem Torabschluss nicht noch das 1:3 (75.)kassiert. Nun wurde es wieder etwas unkontrollierter, aber war Sie gefordert, war Britta der gewohnt sehr gute Rückhalt unserer Hintermannschaft, die einmal mehr neu formiert, sehr gut agierte.
Mit dem 4:1 von Mandy, die eine Flanke von Sarah verwertete, war dann der Sieg in Sack und Tüten.

Der Schiedsrichter bot heute eine besonders lobenswerte Leistung.

Mit diesen drei Punkten sind wir dem Ziel Aufstieg wieder etwas näher gerückt. Bleiben wir in den folgenden Spielen immer siegreich, ist uns Platz 1 nicht zu nehmen. Aber bis dahin ist es noch ein harter und steiniger Weg.

Es spielten: Britta – Susi, Lotte, Jana (85. Sophie) – Manu, Michi (35. Ulli F),Melle, Mandy, Digga – Sarah, Lea (75. Diana)