Hannover 96 siegt auch in Davenstedt

Der TUS aus Davenstedt ist mit Sicherheit keine Laufkundschaft und so ist das Ergebnis gegen die „Lokalrivalen“ durchaus hoch zu bewerten. In der Rückrunde bisher ungeschlagen, lag heute also ein schwerer Brocken vor uns, aber wir haben diese Aufgabe gut gelöst.

Von Beginn an nahmen wir das Heft in die Hand und wollten Davenstedt unser Spiel aufdrängen, was uns auch sehr gut gelang. Bereits nach 7 Minuten klingelte es das erste Mal im Kasten der Gastgeber. Kurz hinter der Mittellinie schlug Mandy einen Freistoß vor das Tor wo Sarah den Ball erlaufen und an der Torfrau vorbeilegen konnte.

Auch danach war Davenstedt zwar weiter bemüht uns unter Druck zu setzen, aber mehr als eine Volleyabnahme kam nicht dabei heraus, zumal diese auch noch weit das Tor verfehlte. Nach und nach näherten wir uns wieder dem Tor der Gastgeber. Melles 2:0 wurde wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt und so dauerte es bis zur 40. Minute bis endlich das zweite Tor für uns erzielt wurde. Mandys Ecke fand den Kopf von Mette und Davenstedts Libero konnte den Ball nur noch ins eigene Netz befördern. So ging es auch in die Pause.

Nach dem Wechsel kam Neuzugang Jessica zu ihrem ersten Einsatz und gleich nach dem Wieder-Anpfiff legten wir das 3:0 nach. Sarah konnte vor der herauseilenden Torfrau einen Ball erobern und legte auf Melle ab, die ins leere Tor schießen konnte. Nun erspielten wir uns viele Chancen, ließen aber noch mehr davon ungenutzt.
Erst knapp 20 Minuten vor dem Ende wieder ein Treffer, der aber war der schönste des Tages.
Ulli wurde auf dem linken Flügel angespielt, setzte sich bis in den Strafraum durch und spielte im richtigen Moment auf Melle, die mit einer Grätsche den Ball zum 4:0 einnetzen konnte.
Kurz danach ein Elfmeter für uns, aber irgendwie ist das 11er-Schießen nicht so unseres in dieser Saison. Lotte lief an, traf den Innenpfosten, der Ball rollte die Linie entlang, aber nicht ins Tor.

Die Chancen für uns ergaben sich nun beinahe im Minutentakt, aber sehr oft vergaben wir leichtfertig. Britta verbrachte hingegen einen ruhigen und sonnigen Vormittag und musste nur einmal beim Herauslaufen Ihr Können zeigen. Den Rest erledigte unsere Abwehrreihe gewohnt clever.

Die beiden Tore zum 6:0 Endstand erzielten Mette und Melle.

Es spielten: Britta – Susi (70. Laura), Lotte, Jana – Manu, Uli F., Mandy (45. Jessica), Melle, Digga (70. Sophie) – Sarah, Mette