Stark verjüngt und dem neuen Konzept entsprechend wir der zukünftige Regionalliga-Kader der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln aussehen. Nach den Abgängen von Mareike Commotio, Miriam Lang, Maiko Okamura, Maren Meinshausen, Daniela Anglani und Nina Weihrauch, setzt der Geißbock-Club zukünftig auf sehr viele junge Talente. Diese sollen getreu dem U23-Konzept durch die erfahrenen und älteren Spielerinnen geführt und aufgebaut werden.

Eine Aufgabe, auf die sich Trainer Benedikt Kühnreich schon jetzt freut. “Wir holen fast alle unsere Jahrgang ´94 Mädels aus der U-17 in den Kader. “, berichtet er. Nach aktuellem Stand sind dies sechs Spielerinnen. Zusätzlich kommt vom Pulheimer SC Lea Oetker, die ebenfalls gerade 18 Jahre alt geworden ist und Mandana Büscher aus der U-17 von Neukirchen-Seelscheid.

Die aktuelle Kaderplanung soll aber noch nicht ganz abgeschlossen sein. “Wir stehen noch in Kontakt zu weiteren Spielerinnen, die wir als Verstärkung sehen. Dies fördert auch den Konkurrenzkampf untereinander.”, so Trainer Kühnreich.

Durch den Verbleib der erfahrenen Leistungsträgerinnen auf den Schlüsselpositionen in der Abwehr, dem Mittelfeld und im Sturm verschafft sich die zukünftige Regionalliga-Vertretung des 1. FC Köln eine ideale Voraussetzung, um zukünftig die angestrebte Talentförderung durchzuführen.